Bitte nicht stupsen?! Wahrnehmung und Akzeptanz verschiedener Nudges durch deutsche Staatsbürger

Marit Jensen

Abstract


Mithilfe von Nudges können Menschen in Entscheidungssituationen in eine bestimmte Richtung gesteuert werden, ohne ihre Wahlfreiheit zu verlieren. In den letzten Jahren erfolgte eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema, sowohl in der Wissenschaft als auch in der Öffentlichkeit. Nudges werden von vielen Experten sehr kritisch betrachtet. Doch wie beurteilen Bürger diese Art der Steuerung? Der Aufsatz beschäftigt sich mit der Wahrnehmung und Akzeptanz von Nudges durch deutsche Staatsbürger. In einer qualitativen Studie wurden drei Gruppendiskussionen durchgeführt, in denen sieben verschiedene Nudges vorgestellt wurden, um zu ergründen, wie einzelne Maßnahmen bewertet werden, inwieweit die Bewertung in Abhängigkeit von Themen und Maßnahmen variiert und welche Einflussfaktoren auf die Akzeptanz derartiger Maßnahmen feststellbar sind. Es konnten eine Reihe von Einflussfaktoren identifiziert werden, die eine Basis für weitere Untersuchungen darstellen und zudem Hinweise darauf geben, was bei der Konzeption von Nudges beachtet werden sollte, um die Zustimmung und Akzeptanz der Bürger zu sichern.

 

Nudges can steer people while decision making in a certain direction without affecting their freedom of choice. In recent years there was an intensive examination of this topic both in science and in general public. Nudging was critically reviewed by many experts. But how do citizens rate this kind of control? This essay examines perception and acceptance of nudges by German citizens. Three group discussions were conducted in a qualitative analysis in which seven nudges were discussed. It should be determined how individual measures will be assessed, how this depends on nudge and subject and which factors influencing the acceptance of those nudges. A number of factors could be identified as a base for further research and also as indicators for the conception of nudges to secure the consent and acceptance of citizens.



Volltext:

PDF